Zoe und die Liebe von Janna Solinger [Rezension]

Hey ^^

heute habe ich nach langer Zeit mal wieder eine Rezension für euch :) Das Buch Zoe und die Liebe habe ich vom Rowohlt Verlag freundlicherweise als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön dafür ^^


Allgemeines:

WhatsApp Image 2017-12-11 at 21.30.06

Titel: Zoe und die Liebe

Autor/in: Janna Solinger

ISBN: 978-3-499-29152-4

Verlag: rowohlt

Seitenzahl: 400

Preis: 9,99€


Inhalt:

Zoe London ist ein glücklicher Mensch. Sie liebt Polkadot-Kleider, ihr altes Radio, das Verzieren von Torten, mit Freunden tanzen zu gehen und ihren Job: Ihre Radiosendung „London Calling“ ist ein Mix aus Musik und Talk – kein oberflächlicher, hier geht es um Sinnsuche und Alltagsoptimismus. Mit ihrer fröhlichen Art und ihrer stets positiven Sicht auf die Dinge begeistert Zoe die Fans.
Eines Tages jedoch wirft eine Zuhörerin ihr vor, alle Probleme mit Harmonie zu verdecken, das wahre Leben auszuschließen – und erschüttert Zoes Selbstverständnis in seinen Grundfesten. Noch dazu ist Zoe zum ersten Mal schwer verliebt. Ausgerechnet sie, die an alles glaubt, nur nicht an die große Liebe …


Meine Meinung:

Das Buch hat mich vor allem wegen dem Klappentext sehr angesprochen, weil ich mir da schon dachte, dass es an einigen Stellen wahrscheinlich doch sehr lustig werden wird. Aber auch das Cover hat mich sehr angesprochen, es ist zwar sehr schlicht gehalten, ich finde es aber dennoch sehr schön. Was mir besonders gefällt, ist, dass darauf keine Personen abgebildet sind, sodass man auch keine abweichenden Vorstellungen hat. Stattdessen sind Silhouetten von einer Frau und einem Mann abgebildet.

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch wirklich gut gefallen, das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich das Buch wahrscheinlich auch viel schneller verschlungen, denn wenn man einmal anfing, flogen die Seiten nur so dahin. Auch, dass die Autorin den ein oder anderen witzigen Spruch mit einfließen lassen hat, hat mir wirklich sehr gefallen. Das lockerte das Buch auf und ich fand die Sprüche einfach nur genial.

Die Figuren haben mir auch allesamt sehr gefallen. Zoe war einfach eine sehr sympathische Protagonistin, die sich im Buch wirklich schön entwickelt hat, so wie ich finde. Ich habe sie wirklich gerne durch das Buch begleitet. Aber auch ihre Mitarbeiter und die anderen Personen die darüber hinaus noch vorkamen, mochte ich wirklich gerne. Ich habe sie allesamt ins Herz geschlossen. Es war ein bunt gemischter Haufen, aber irgendwie gehörte jeder dazu. Auch wurden die Personen gut herausgearbeitet, man hat über jede ein wenig erfahren, auch wenn diese Person vielleicht nicht ganz so wichtig für die Geschichte war, was mir auch wieder sehr gefallen hat. Besonders Tobias hat es mir aber auch angetan. Hierbei fand ich es lustig, dass die Autorin seinen Blick an manchen Stellen mit dem eines Superschurken verglichen hat, das hat mir wirklich sehr gefallen. Aber generell gefiel es mir, wie sich Tobias in dem Buch verhalten hat, man konnte seine Handlungen auch nachvollziehen, genauso wie die von Zoe. Das hat die Autorin wirklich super hinbekommen. Ich konnte mich wirklich gut in die Charaktere hineinversetzen.

Die Story an sich hat mir auch wirklich gut gefallen. Was ich hierbei vor allem toll fand, war, dass Zoe beim Radio eine eigene Sendung hatte. Diese gefiel mir wirklich sehr gut, sie hat das ganze so ein wenig aufgelockert. Dass Zoe dann von einer Zuhörerin vor den Kopf geworfen bekommt, dass sie nur in ihrer Komfortzone bleibt, bringt sie total durcheinander und sie fängt an darüber nachzudenken. Generell werden in der Geschichte auch alte Wunden aufgerissen, welche Zoe dann ,,überwinden” muss. Was ich auch sehr toll fand, war, dass man zwischendurch in den Kapiteln auch etwas über Zoes Vergangenheit erfahren hat, bzw. wie es bei ihrer Mutter früher war. Das hatte auch einen Einfluss auf die Geschichte, war also damit verknüpft, was mir auch wirklich gefallen hat. Auch, dass Musik eine Rolle gespielt hat, gefiel mir sehr. Generell hat mir die Story wirklich super gefallen, auch, dass kurz vor dem Ende noch ein paar schöne Sachen passiert sind. Aber auch, dass das Ende so einen Bezug zu einer Szene hatte, die sich ein paar Seiten vorher abgespielt hat, hat mir wirklich gefallen. Was mir allerdings doch ein klein wenig gefehlt hat, war die Liebe. Dabei liegt es nicht daran, dass es in dem Buch langsam damit voranging, das fand ich sogar gut, es war mir nur ein bisschen zu wenig, ich hätte mir da doch ein klein wenig mehr gewünscht. Ansonsten konnte das Buch mich aber wirklich begeistern und ich kann es definitiv empfehlen, wenn man mal eine schöne und lustige Geschichte für zwischendurch sucht.


Fazit:

Eine schöne Liebesgeschichte, welche die Vergangenheit und Gegenwart verbindet und in der die Protagonistin über sich hinaus wächst. Der Witz und die Radiosendung der Protagonistin lockern das Ganze noch einmal ein wenig auf und das Ende wurde passend gewählt. Ich vergebe dem Buch deswegen 4/5 Sternen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu