Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl [Rezension]

Huhu ^^

heute habe ich nach etwas längerer Zeit nun auch endlich die Rezension zu Verliere mich. Nicht. für euch :) Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim lesen der Rezension :D


Allgemeines:

WhatsApp Image 2018-02-03 at 19.08.47

Titel: Verliere mich. Nicht.

Autor/in: Laura Kneidl

ISBN: 978-3-7363-0549-6

Verlag: LYX

Seitenzahl: 470

Preis: 12,90€


Inhalt:

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren … 

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage’ dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?


Meine Meinung:

Nachdem der erste Band mit diesem fiesen Cliffhanger geendet hatte und ich drei Monate auf die Fortsetzung warten musste, habe ich dieses Buch dann regelrecht verschlungen bzw. inhaliert, nachdem ich es dann auch endlich besaß und habe es natürlich wieder geliebt.

Zuerst aber einmal zum Cover, welches wieder so schön gestaltet ist, wie das erste nur dieses mal in Blautönen gehalten wurde. Ich fand das Cover vom ersten Band schon wunderschön, aber dieses hier gefällt mir aufgrund der Farben einfach noch viel besser, da Blau auch meine Lieblingsfarbe ist. Ich finde es gut, dass die Cover so gestaltet wurden, da sie auch gut zueinander passen und nebeneinander einfach wunderschön aussehen.

Der Schreibstil konnte mich wie bisher jedes mal auch wieder sehr begeistern. Ich liebe den Schreibstil von Laura Kneidl einfach, da er so locker und leicht ist und man einfach nur durch die Seiten fliegt. Auch, dass die Autorin wieder nebenbei ein paar Charaktereigenschaften einfließen lies, hat mir wirklich gut gefallen. Die Spannung wurde auch konstant gehalten und ich habe die ersten 300 Seiten tatsächlich an einem Stück gelesen und musste mich dann zwingen mit dem Lesen aufzuhören.

Die Charaktere haben mir auch in diesem Buch wieder super gefallen. Ich finde es toll, dass man hier mehr über Connor erfährt. Was ich ein wenig schade finde, ist, dass man nicht mehr über April und Gavin erfährt, so schlimm finde ich das allerdings nicht, da so viel passiert, dass es mir tatsächlich nicht wirklich aufgefallen ist. Dafür hat es mir aber umso mehr gefallen, dass Sage über sich hinaus wächst, vor allem auf den letzten Seiten und sich auch immer mehr traut. Dass ich die Charaktere allesamt liebe – außer eine bestimmte Person – muss ich glaube ich nicht erwähnen, denn sie sind alle einfach nur toll.

Die Handlung war auch einfach nur mega. Ich kann an dieser Stelle einfach nur dem Kommentar von Mona Kasten recht geben: Das Buch bricht einem erst das Herz und dann wird es wieder zusammengesetzt. Tatsächlich hätte ich anfangs einfach nur heulen können, weil diese Situation so blöd war und nachher hätte ich es vor Freude tun können. Dieses Buch war einfach eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Und ich glaube es spricht für sich, dass ich die ersten 300 Seiten des Buches an einem Stück gelesen habe und mich wirklich dazu zwingen musste aufzuhören, da es schon recht spät war. Zu viel möchte ich über das Buch gar nicht verraten, denn ich finde jeder sollte es selber lesen und sich seine Meinung darüber bilden. Ich finde es gut, wie Laura Kneidl es auch in diesem Buch wieder geschafft hat, sich mit Sages Problematik auseinanderzusetzen. Außerdem denke ich, dass dieses Buch jedem gefallen wird, der auch schon Berühre mich. Nicht. gut bzw. super fand. Ich finde einfach, dass Laura Kneidl bei diesem Buch noch einmal eine Schippe drauf gelegt hat, denn mir hat es ehrlich gesagt noch viel besser gefallen als der erste Teil. Abschließend kann ich also nur noch sagen, dass dieses Buch für mich grandios war und definitiv auch ein Highlight des Jahres und, dass ich irgendwie traurig darüber bin, dass diese Reihe nun zu Ende ist.


Fazit:

Für mich einfach nur ein Highlight. Das Buch war einfach nur grandios und hat mir noch besser gefallen als der erste Teil. Ich konnte es wirklich kaum aus der Hand legen, da es einfach so spannend war und ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht und auf der anderen Seite wollte ich es nicht beenden, da die Reihe dann vorbei wäre. Ich hätte die beiden Bücher einfach direkt nochmal lesen können. Laura Kneidl konnte mich mal wieder vollends überzeugen und ich freue mich schon auf weitere Werke von ihr und hoffe natürlich, dass sie auch noch etwas im Genre New Adult herausbringt. Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen.

Loading Likes...

3 Gedanken zu „Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl [Rezension]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu