The Belles – Schönheit regiert von Dhonielle Clayton [Rezension]

Hey ihr Bücherwürmer! :D

Heute gibt es mal wieder eine Rezension zu mir, dieses mal zu dem Buch “The Belles – Schöheit regiert*”, was vor kurzem erst erschienen ist. Die Rezensionen zu den anderen Büchern, die ich vor diesem gelesen haben, folgen in nächster Zeit auch noch. Ich wünsche euch jetzt viel Spaß beim Lesen meiner Rezension :)

*Vielen Dank an die Agentur Mainwunder und den Verlag für das Rezensionsexemplar! Folgende Inhalte kennzeichne ich hier als Werbung: Diese Rezension entsteht in Kooperation mit der Agentur Mainwunder, die mir das Buch als Rezensionsexemplar vermittelt haben, der Autorin Dhonielle Clayton und dem Planet! bzw. dem Thienemann-Esslinger Verlag. In meinen Beiträgen finden sich (zu informativen Zwecken) Links zu Verlagen und Autoren, sowie zu Büchern auf der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors.


Allgemeines:

Titel: The Belles – Schönheit regiert

Autor/in: Dhonielle Clayton

ISBN: 978-3-522-50583-3

Verlag: Planet!

Seitenzahl: 512

Preis: 19,00€ (Gebundenes Buch) / 12,99€ (eBook)


Inhalt:

Glitzernd, glanzvoll, grausam – willkommen in der Welt der Belles!

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen …


Meine Meinung:

An dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön für das Rezensionsexemplar an die Agentur Mainwunder, die mir das Buch vermittelt haben und natürlich auch an den Verlag!

Der Einstieg in das Buch fiel mir anfangs ein klein wenig schwer, das lag vor allem an der neuen Welt und auch daran, dass man direkt ins Geschehen hineingeworfen wurde. Nachdem aber ein paar Erklärungen kamen und ich auch in die Welt hineingefunden hatte, lies sich das Buch wirklich gut und vor allem auch schnell lesen. Das lag auch an dem Schreibstil, der schön flüssig, locker und leicht zu lesen war. Es hat mir wirklich Spaß bereitet das Buch zu lesen, auch wenn ich sagen muss, dass das Buch einen langen Einstieg hatte. Das finde ich auf der einen Seite wirklich positiv, da man dadurch viel über die Belles und vor allem auch ihre Tätigkeiten erfahren hat, auf der anderen Seite dauerte mir dieser Einstieg schon fast zu lang und gerade in der ersten Hälfte des Buches fehlte mir ab und an auch mal die Spannung. Das änderte sich aber mit der zweiten Hälfte. Diese war wirklich sehr spannend und da konnte ich das Buch wirklich kaum noch aus der Hand legen. Die Situation spitzte sich immer mehr zu und zwischendurch fand ich einige Passagen auch wirklich heftig, da ich mit manchen Dingen so nicht gerechnet habe, vor allem was den Grad der Skrupellosigkeit angeht.

Daraus lässt sich schließen, dass es in diesem Buch auch einige Charaktere gibt, die ziemlich skrupellos handeln und unbedingt ihren Willen durchbringen möchten. Wen das allerdings betrifft werde ich an dieser Stelle nicht sagen. Camille oder Camelia hat mir als Protagonistin wirklich gut gefallen. Sie war zwar schon brav und hat auf das gehört, was man ihr sagt, in bestimmten Situationen hat sie das aber auch nicht getan, wenn sie beispielsweise wusste, dass es falsch wäre. Das hat mir außerordentlich gut gefallen, da sie nicht die ganze Zeit immer nur stumm Befehle befolgt hat, sondern sich diesen auch mal widersetzt hat. Das hat sie mir von Anfang an wirklich sympathisch gemacht. Außerdem finde ich, dass sie eine doch schon starke und mutige Persönlichkeit hat, sie hinterfragt auch manches und nimmt es nicht einfach so hin. Generell setzt sie sich auch sehr für ihre Schwestern (so nennen die Belles sich untereinander) ein und man merkt, dass diese eine tiefe Freundschaft verbindet. Bevor die Favoritin nämlich erwählt wurde, hat man gemerkt, wie sehr die Belles sich verbunden fühlen und für die jeweils anderen sorgen. Camiles beste Freundin, Ambra, mochte ich allerdings nicht so gerne. Ihr Verhalten war manchmal einfach nicht das, was man als beste Freundin an den Tag legen sollte und zwischendurch war sie auch ziemlich gemein zu Camille. Was ich wirklich gut fand, war, dass das Buch so gut wie ohne Liebesgeschichte ausgekommen ist, ich glaube das hätte in diesem Teil auch noch nicht wirklich in die Geschichte gepasst. Aber ich kann auf jeden Fall schon an dieser Stelle sagen, dass ich einen klaren Favoriten habe und ich hoffe einfach, dass sich da etwas im nächsten Band entwickeln wird!

Zum Ende hin geschah immer mehr und es spitzte sich alles nur noch weiter zu, sodass es da noch einmal richtig spannend wurde. Man hoffte und bangte zusammen mit den Charakteren darauf, dass alles gut gehen wird. Ob das so ist, sage ich euch an dieser Stelle natürlich nicht. Ich kann nur sagen, dass ich schon jetzt total auf den zweiten Band gespannt bin und ihn am liebsten jetzt schon verschlingen würde. Vielleicht mache ich das auf Englisch, mal sehen. Was mir an diesem Buch aber auch wirklich gut gefallen hat, war, dass die Autorin das Thema Schönheit aufgegriffen hat und in diesem Buch merkte man auch, was für Abgründe sich dort auftun und vor allem, wie die Menschen die Belles eigentlich auch ausbeuten. An dieser Stelle kann ich euch das Buch wirklich empfehlen, weil es mal etwas Neues war, viel Spannung enthält und einem auch einiges Erschreckendes vor Augen geführt wird.


Fazit:

Auch wenn es mir anfangs ein klein wenig schwergefallen ist, in das Buch zu finden, so ließ es sich, einmal darin angekommen, wirklich schnell lesen. Die erste Hälfte hat mir nicht ganz so gut gefallen und war ein wenig schwächer, die zweite hatte es allerdings in sich. Auch wenn es in der ersten Hälfte des Buches ein paar Szenen gab, die ich als etwas langatmig empfunden habe, so war der längere Einstieg doch gut, da man so die Welt und die Belles ein wenig besser kennenlernte. Spannend wurde es vor allem in der zweiten Hälfte und diese konnte mich wirklich packen, sodass ich das Buch kaum noch zur Seite legen konnte. Das Ende macht auf jeden Fall auch neugierig auf mehr und so freue ich mich jetzt schon riesig auf den zweiten Teil! Ich vergebe dem Buch an dieser Stelle 4/5 Sterne.

Loading Likes...

2 Gedanken zu „The Belles – Schönheit regiert von Dhonielle Clayton [Rezension]

  1. Vicisbookblog sagt:

    Ich fand auch, dass der Einstieg ziemlich lange gedauert hat aber mir hat das World Building dadurch sehr gefallen. Ein schöne Rezension und ich kann dir in vielen Punkten zustimmen.

    • Readingbookdreamer sagt:

      Huhu,
      freut mich, dass ich mit meiner Meinung zum Einstieg nicht alleine bin :) Mir hat das World Building dadurch auch wirklich sehr gefallen! Deswegen finde ich es im Endeffekt auch gar nicht sooo schlimm, dass es etwas länger gedauert hat. Oh, das freut mich wirklich!

      Liebe Grüße,
      Michelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu