Suddenly Forbidden von Ella Fields [Rezension]

Hey ihr Bücherwürmer! :)

Heute habe ich auch mal wieder eine Rezension für euch. Leider zu einem Buch, welches ich nicht gut fand. Es gab für mich einfach ein paar Sachen, die mich total gestört haben. Ich wünsche euch an dieser Stelle viel Spaß beim Lesen meiner Rezension zu “Suddenly Forbidden*”

*Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar! Folgende Inhalte kennzeichne ich hier als Werbung: Diese Rezension entsteht in Kooperation mit der Autorin Ella Fields, Netgalley und dem Forever Verlag. In meinen Beiträgen finden sich (zu informativen Zwecken) Links zu Verlagen und Autoren, sowie zu Büchern auf der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors.


Allgemeines:

Titel: Suddenly Forbidden

Autor/in: Ella Fields

ISBN: 978-3-95818-421-3

Verlag: Forever

Seitenzahl: 330

Preis: 12,99€ (Taschenbuch) / 4,99€ (eBook)


Inhalt:

Ich dachte, er würde für immer zu mir gehören, selbst als wir gezwungen waren uns zu trennen. Wir hätten einander festhalten sollen, aber es ist trotzdem passiert. 
Schade, dass ich nicht ahnte, dass jemand anderes nur darauf wartete, meinen Platz einzunehmen. Sonst hätte ich niemals losgelassen.
Zwei Jahre später sind wir genau dort, wo wir geplant hatten zu sein. Ich habe mein Versprechen gehalten. Er hat es einfach vergessen. 
Er hat nicht nur jemand neuen gefunden, sondern diese Neue ist meine ehemalige beste Freundin. 
Und ich beginne das College mit gebrochenem Herzen.

Wahrscheinlich sollte jetzt der Part kommen, in dem ich euch erzähle, wie ein anderer toller Typ auftaucht und die Scherben meines Lebens aufsammelt und wieder zusammensetzt. Einer, der mich wieder zum Lachen bringt. 

Aber das hier ist nicht diese Art von Geschichte. 

Mein Herz mag gebrochen sein. Aber es weigert sich, ihn nicht mehr zu lieben.


Meine Meinung:

An dieser Stelle bedanke ich mich nochmal ganz herzlich beim Forever Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar!

Leider muss ich auch direkt zu Anfang sagen, dass mir das Buch nicht gefallen hat. Das Einzige was ich an dem Buch mag, sind das Cover und der Schreibstil, der sich wirklich leicht und schnell lesen ließ. Der Rest hat mir leider nicht wirklich gefallen. Wer das Buch gerne noch lesen möchte, der sollte ab hier nicht weiterlesen, da ich in der Rezension auch spoilern werde, um deutlich zu machen, was ich an dem Buch nicht gut fand.

Eigentlich fing ich direkt schon zu Anfang damit an, das Buch kritisch zu betrachten. Das lag vor allem auch an dem Einstieg in die Geschichte. Denn Quinn sagt schon in relativ jungen Jahren zu Daisy, dass er sie eines Tages heiraten wird und sie hat dabei Schmetterlinge im Bauch. Das war für mich alleine schon irgendwie so ein No Go. Die beiden waren zu dem Zeitpunkt, wenn ich mich recht erinnere neun Jahre alt. Und in diesem Alter Schmetterlinge im Bauch zu haben, empfand ich einfach schon als zu viel. Das war für mich nicht nur unrealistisch, sondern auch irgendwie einfach falsch, da die beiden noch Kinder sind. Zusätzlich dazu hat es mich einfach gestört, dass es in diesem Buch total viel um Sex geht. Irgendwann hatte ich das Gefühl, dass so gut wie alles darauf hinausläuft. Ich hatte gerade mal 90 bis 100 Seiten gelesen und da gab es schon drei oder vier Szenen, wo es um Sex oder zumindest um sexuelle Handlungen ging und das war mir dafür einfach zu viel. Ich habe wirklich nichts dagegen, wenn es mal in Büchern vorkommt, aber hier war es leider zu viel des Guten und hat für mich auch die ein oder andere Szene kaputt gemacht.

Und dann kam da auch noch das Thema Betrug hinzu. Nachdem Daisy nämlich weggezogen und der Kontakt zwischen ihr und Quinn abgebrochen war, kam dieser mit Daisys ehemals bester Freundin Alexis zusammen. Nicht nur, dass man irgendwie auch merkt, dass er sie gar nicht richtig liebt (zumindest war das mein Empfinden), nein, man merkt auch, dass sie für ihn eher Mittel zum Zweck ist, damit er sich nicht so einsam fühlt. Für mich war aber die Höhe, dass Daisy und Quinn wirklich miteinander schlafen und Alexis betrogen wird. Man merkt schon direkt in dem Moment, als Quinn wieder auf Daisy trifft, dass die beiden immer noch starke Gefühle füreinander haben, deswegen verstehe ich nicht, warum Quinn nicht mit Alexis Schluss gemacht hat. Klar, es hätte sie verletzt, aber viel mehr tut es doch weh, wenn man dann auch noch betrogen wird. Alleine das geht meiner Meinung nach schon nicht, aber dazu kommt noch, dass das Ganze dann auch noch verharmlost wird. Denn Daisys Schuldgefühle werden einfach total schnell abgehandelt und es wird ihr auch gesagt, dass sie ja nichts dafürkann, dass sie noch auf Quinn steht. Dabei wird aber meiner Meinung nach das Wichtigste außer Acht gelassen, nämlich, dass Quinn die Sache mit Alexis hätte beenden können und dass der Betrug in dem Sinne eine bewusste Entscheidung war. Und dass das dann einfach so abgehandelt wird, hat mich irgendwie auch richtig sauer gemacht. Denn ich finde es geht einfach überhaupt nicht, sowas als okay hinzustellen.

Nachdem ich den Rest des Romans schon nicht wirklich begeistert war, habe ich zumindest noch Hoffnungen in das Ende gehabt, da es wirklich gut anfing. Allerdings wurde das auch wieder durch Sex zerstört. Generell gab es in dem Buch auch ein paar Szenen bzw. Sätze, die ich einfach nicht verstanden habe. Ich verstehe wirklich nicht was man damit bezwecken sollte, die sind nämlich weder toll noch sexy oder sonst irgendwas.


Fazit:

Leider war das Buch ein totaler Flop für mich und enthält auch viele fragwürdige Szenen, bei denen teilweise Sachen auch als Okay dargestellt wurden, die keinesfalls Okay waren. Lediglich das Cover und der Schreibstil konnten mich soweit überzeugen, weswegen ich an dieser Stelle leider nur 1/5 Sternen vergebe.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu