Game of Hearts von Geneva Lee [Rezension]

Hey :)

heute habe ich die Rezension zu Game of Hearts für euch ^^ Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, vielen Dank an dieser Stelle noch einmal dafür! Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen der  Rezension :)


Allgemeines:

gameofhearts.jpeg

Titel: Game of Hearts

Autor/in: Geneva Lee

ISBN: 978-3-7341-0483-1

Verlag: blanvalet

Seitenzahl: 288

Preis: 9,99€


Inhalt:

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt …

Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?


Meine Meinung:

Da ich schon über die anderen Werke der Autorin viel gehört habe, diese mich aber nicht angesprochen habe und dann erfahren habe, dass eine neue Reihe von ihr erscheint, die mich auch direkt angesprochen hat, wollte ich nun auch mal etwas von ihr lesen. Und ich muss wirklich sagen, dass mich dieses Buch nicht enttäuscht hat.

Nun aber zuerst einmal zum Cover. Dieses finde ich wirklich sehr schön gestaltet. Am unterem Rand kann man einen kleinen Ausschnitt von Las Vegas erkennen, was ich wirklich toll finde. Da der Rest des Covers, abgesehen von den lilanen glitzernden Sprenkeln, schwarz ist, kommt das wirklich sehr gut zur Geltung. Auch, dass das Cover somit einen kleinen Bezug zur Geschichte, die in Las Vegas spielt, hat, finde ich gut. Auch, dass das Wort ,,Hearts” in dieser Glitzerschrift geschrieben ist, finde ich wirklich toll und gibt dem Cover nochmal einen besonderen Touch. Das Cover gefällt mir kurz gesagt wirklich richtig gut.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir auch wirklich gut, er war locker und leicht und so ließ sich das Buch schnell lesen, da es schließlich auch nicht ganz so viele Seiten hat. Ich kam gut in die Geschichte hinein und flog auch nur so durch die Seiten. Das Buch war also wirklich angenehm zu lesen und ich fand es auch gut, dass man so nach und nach etwas über die Charaktere erfahren hat.

Die Charaktere haben mir auch wirklich sehr gefallen, man hat nicht zu viel aber auch nicht zu wenig über diese erfahren, es war also genau passend. Ich bin schon gespannt darauf, was man in den zwei weiteren Bänden noch so über die Charaktere erfahren wird und wie die Geschichte generell ausgehen wird. Gut fand ich hier vor allem, dass es nicht ganz so typisch war, da es nicht so war, dass alles schlechte vergessen wird, nur weil da auf einmal ein gutaussehender Typ ist. Das hat die Autorin auch wirklich gut gemeistert. Vor allem ging es in dem Buch aber auch um das Thema Vertrauen, was die Autorin auch wirklich gut umgesetzt hat. Was ich aber besonders gut fand, war wirklich, dass es eine schwere Vergangenheit gab, diese aber nicht runter gespielt wurde oder dadurch, dass ein heißer Typ ankam, direkt vergessen wurde.

Auch der Verlauf der Geschichte hat mir wirklich zugesagt. Es fing langsam an und steigerte sich immer weiter. Vor allem ging es hierbei auch um das Thema Vertrauen, welches die Autorin wirklich gut herausgearbeitet hat und auch einen guten Bezug zur Geschichte hatte, in Anbetracht dessen, dass ein Mord geschehen ist, der aufgeklärt werden muss und in den Jamie verwickelt ist. Wem kannst du trauen und wem nicht? Genau das ist die Frage, die das ganze Buch über sozusagen in der Luft hängt. Auch, dass es zwischen Jamie und Emma in dem Buch nur langsam voranging, hat mir wirklich zugesagt. Sie hat sich nicht direkt an ihn geschmissen, so wie es in einigen anderen Büchern aus diesem Genre der Fall ist. Die Geschichte nahm so also erstmal langsam ihren Lauf und nach diesem unvorhersehbaren und vor allem spannenden Ende bin ich auf jeden Fall gespannt, wie es mit Jamie und Emma noch weitergehen wird und vor allem, wie das ganze generell ausgehen wird.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass das Buch echt gut war, auch wenn es vielleicht nicht ganz so viele Seiten hatte. Aber dass die Geschichte so langsam ihren Lauf genommen hat – im Bezug auf Jamie und Emma – hat mir wirklich gut gefallen und vor allem das Ende hat einen zusätzlich noch total neugierig auf den Fortgang der Geschichte gemacht.


Fazit:

Mein erster und definitiv auch nicht der letzte Roman der Autorin. Auch wenn ich ihre Royal Reihe wahrscheinlich nie lesen werde, konnte sie mich mit Game of Hearts auf jeden Fall begeistern. Gerade, dass die Geschichte so langsam ihren Lauf nimmt und auch Vertrauen in diesem Buch eine große Rolle spielt, haben mir sehr gut gefallen. Das Ende setzt dem Ganzen dann noch das Sahnehäubchen auf, denn es kam unerwartet und hat mich auch schockiert. Ich bin auf jeden Fall schon sehr auf die anderen beiden Teile dieser Reihe gespannt! Ich vergebe dem Buch 4,5/5 Sternen.

sterne-21

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu