Forever Yours Gefangen. Sein. von Morgan Stern [Rezension]

Hey ihr Bücherwürmer!

Heute habe ich nach längerer Zeit mal wieder eine Rezension für euch :) Es geht um das Buch “Forever Yours Gefangen. Sein.” von Morgan Stern. Das Buch hat die Autorin mir freundlicherweise als Rezensionsexemplar zukommen lassen, wofür ich mich noch einmal ganz herzlich an dieser Stelle bedanke! Ich wünsche euch jetzt viel Spaß beim Lesen der Rezension!

*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der Autorin Morgan Stern und enthält Werbung für “Forever Yours Gefangen. Sein.”


Allgemeines:

Titel: Forever Yours Gefangen. Sein.

Autor/in: Morgan Stern

ISBN: 978-1980390510

Verlag: Independently published

Seitenzahl: 320

Preis: 11,99€


Inhalt:

>Millionenfach hatte ich ihn mittlerweile verflucht. Dafür, dass er mir das antat, mich entführt hatte, hier einsperrte und auch dafür, dass ich diese Gefühle für ihn damals hatte. Es war geradezu lächerlich, dass ich ihn einmal so gern hatte und das auch noch so lange angehalten hatte, bis er mir nach dem Leben trachtete.<< Mira und der aufstrebende Rockstar Ryan lernen sich im Internet kennen. Aus anfänglicher Sympathie wird tiefe Vertrautheit, welche beide genießen. Doch dann wird Ryans Band über Nacht berühmt und die Geheimnisse, die er Mira anvertraut hat, drohen, die hart erarbeitete Karriere zu zerstören. Er fühlt sich gezwungen zu handeln. Mira muss WEG – ein Profikiller soll ihm dabei helfen. Aber dann ereilen Ryan Zweifel, muss es denn gleich ihr Tod sein? Beflügelt vom Gedanken der Macht und Kontrolle über sie, schmiedet Ryan einen perfiden Plan. Er will sie besitzen, ganz und gar. Für immer. Sein.


Meine Meinung:

Auf das Buch aufmerksam geworden bin ich durch Instagram. Dort habe ich dieses nämlich bei jemand anderem entdeckt und habe mir dann direkt mal den Klappentext durchgelesen. Dieser klang wirklich sehr interessant, sodass ich noch neugieriger auf das Buch wurde, vor allem auch, da dies nicht unbedingt ganz das Genre ist, welches ich lese. An dieser Stelle bedanke ich mich noch einmal ganz herzlich für das Rezensionsexemplar!

Zuerst einmal zum Cover. Ich bin ja kein großer Fan von Menschen auf dem Cover bzw. von Gesichtern und muss hier auch ehrlich gestehen, dass mir das bei diesem Cover auch nicht ganz so gut gefällt. Allerdings ist es ein Pluspunkt, dass man nicht viel erkennt, man also doch noch seine Vorstellung zu einem gewissen Grad behält. Was mir dafür umso besser gefällt ist die Farbwahl. Aber auch einzelne Elemente, die im Buch eine Rolle spielen, wurden auf dem Cover abgebildet. Beispielsweise die Handschellen oder auch eine Menschenmenge, sowie ein Rockstar, welcher wohl Ryan darstellen soll. Auch der Schriftzug wurde gut gewählt. Im Großen und Ganzen gefällt mir das Cover also wirklich gut.

Der Schreibstil der Auorin war wirklich angenehm und leicht zu lesen. Generell ließ sich das Buch schnell und flüssig lesen und auch, dass jeweils abwechselnd aus der Sicht von Mira und Ryan erzählt wurde, fand ich toll. Ich hätte mir jedoch manchmal etwas mehr aus Ryans Sicht gewünscht, das will ich aber hier nicht wirklich bemängeln.

Nicht nur der Schreibstil, sondern auch die Charaktere haben mir gut gefallen. Sie wurden auf jeden Fall gut herausgearbeitet und man erfuhr so einiges über die beiden. Vor allem auch durch die wechselnden Sichtweisen, so lernte man beide Charaktere gleich viel besser kennen. Mira war für mich eine wirklich starke Protagonistin. Sie ließ sich nicht alles von Ryan gefallen, war zwischendurch wirklich taff, man merkt aber auch, dass sie das Ganze ziemlich mitnimmt und runterzieht und deswegen hat sie oft auch einfach Folge geleistet. Die Autorin konnte einem wirklich gut vermitteln in was für einem Zwiespalt Mira steckte. Ryan war für mich ein wirklich interessanter Charakter. Seine Stimmungen waren wirklich sehr wechselhaft. War in einem Moment noch ruhig und gelassen, so brachte ihn irgendetwas im nächsten Moment auf die Palme. Manchmal hat mich das ein klein wenig genervt, vor allem weil man nicht immer nachvollziehen konnte, warum er jetzt so aurastet.

Was an einem Buch natürlich – neben den Charakteren – am wichtigsten ist, ist die Handlung. Diese konnte mich leider nicht komplett von sich überzeugen. Generell kann man aber sagen, dass es nicht immer einfach war das Buch zu lesen, da auch die ein oder andere wirklich krasse Gewaltszene vorkam. Man sollte hierfür also ein bisschen stärkere Nerven haben. Was mich noch gestört hat, ist, dass man zwar erfährt, dass Mira irgendetwas falsch gemacht hat und Ryan sie deswegen entführt, einen genauen Grund bekommt man allerdings nicht genannt, wodurch es auch manchmal ein wenig schwer war Ryans Handlungen oder Gedankengänge zu verstehen. Des Weiteren erfährt man leider auch nicht so viel über das Kennenlernen der beiden, das fand ich aber hier jetzt nicht ganz so dramatisch, da schließlich etwas anderes im Fokus steht. Hier setze ich auf jeden Fall auf die Fortsetzung und hoffe, dass man dort ein wenig mehr erfährt. Generell kann ich aber auch sagen, dass mir diese Gewalt in diesem Buch nicht wirklich zugesagt hat. Vor allem auch, dass Ryan Mira so sehr besitzen wollte und wirklich grausame Dinge mit ihr angestellt hat, fand ich manchmal einfach nur zu krass. Im Endeffekt ist und bleibt es natürlich Unterhaltungsliteratur, ich bin hier aber auch ein klein wenig kritisch, da nicht jeder beim Lesen über solche Handlungen nachdenkt. Was mir gut gefallen hat, war, dass das Thema Vergewaltigung aufgegriffen wurde. Hier wurde dann auch (zum Teil) vermittelt, dass das nicht richtig ist und ich finde auch besonders hier wurden die Empfindungen (wenn es zu einer Vergewaltigung kommt) gut beschrieben. Jedoch wurde das Thema für mich auch für mich nicht ganz so gut herausgearbeitet, sondern lediglich angehaucht. Wie ich schon erwähnt habe, war Ryan für mich ein wirklich interessanter Charakter, vor allem von seiner Denkweise her. Ryans Gedankengänge fand ich doch irgendwie schon spannend, einfach weil man hier auch merkt, wie falsch er manchmal einfach denkt, sodass auch er in einem kompletten Zwiespalt steckt. Das wurde in dem Buch wirklich gut rübergebracht. Mit dem Ende bzw. mit dem was vor dem Cliffhanger passiert, hatte ich nicht gerechnet, jedoch muss ich auch sagen, dass ich dieses Ereignis nicht ganz so toll fand (für mich persönlich). Den zweiten Teil werde ich aber wahrscheinlich lesen, da ich wissen möchte, wie die Geschichte weitergeht. Wer auf Dark Romance steht, der sollte sich das Buch mal näher anschauen, da ich denke, dass euch diese Geschichte dann gefallen könnte.


Fazit:

Tatsächlich ist dies ein Genre, welches ich nicht wirklich lese, es aber doch immer wieder gerne ausprobiere. Was mir an diesem Buch besonders gut gefallen hat, sind zum einen der Schreibstil, aber auch die Gefühle bzw. der Zwiespalt der Protagonisten, wurden wirklich gut rübergebracht. Die zum Teil krasse Gewalt hat mich dann aber doch ein wenig gestört und vor allem das Ereignis vor dem Ende hat mich wirklich gestört. Dennoch ist das Buch aber auch interessant gewesen und auf jeden Fall etwas für diejenigen, die Dark Romance gerne lesen. Ich vergebe dem Buch 3/5 Sternen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu