First Son – Unverhoffte Begegnung von Rhiana Corbin [Rezension]

Hey ihr Bücherwürmer!

Ich lasse auch mal wieder was von mir hören und heuute gibts mal wieder eine Rezension von mir :) Leider konnte mich “First Son – Unverhoffte Begegnung*” nicht wirklich begeistern. Aber lest es selbt, ich wünsche euch viel Spaß dabei :)

*Vielen Dank an die Agentur Mainwunder und der Autorin für das Rezensionsexemplar! Folgende Inhalte kennzeichne ich hier als Werbung: Diese Rezension entsteht in Kooperation mit der Agentur Mainwunder, die mir das Buch als Rezensionsexemplar vermittelt haben und der Autorin Rhiana Corbin. In meinen Beiträgen finden sich (zu informativen Zwecken) Links zu Verlagen und Autoren, sowie zu Büchern auf der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors.

für das Rezensionsexemplar! Folgende Inhalte kennzeichne ich hier als Werbung: Diese Rezension entsteht in Kooperation mit der Agentur Mainwunder, die mir das Buch als Rezensionsexemplar vermittelt haben und der Autorin Isa Day. In meinen Beiträgen finden sich (zu informativen Zwecken) Links zu Verlagen und Autoren, sowie zu Büchern auf der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors.


Allgemeines:

Titel: First Son – Unverhoffte Begegnung

Autor/in: Rhiana Corbin

ISBN: 978-1091148642

Verlag: Independently published

Seitenzahl: 232

Preis: 9,99€ (Taschenbuch) / 0,99€ (eBook)


Inhalt:

Eden Cross will nur eines in seinem Leben – Football-Profi werden. Jedoch hat seine Familie ganz andere Pläne mit ihm. Eden soll in die Fußstapfen seines Vaters treten, und der war immerhin mal Präsident der Vereinigten Staaten.
Erin Scott möchte ebenfalls nur eins – so unauffällig wie möglich ihr Studium hinter sich bringen. Was aber gar nicht so einfach ist, denn Eden möchte noch etwas – und zwar Erin …

Eine aufregende Liebesgeschichte in der zwei Welten aufeinanderprallen und die Welt von Erin und Eden ins Wanken bringt … spätestens dann, als ein Mord geschieht …


Meine Meinung:

An dieser Stelle noch einmal einen ganz herzlichen Dank an die Agentur Mainwunder für das Vermitteln und die Autorin für das Rezensionsexemplar!

Da sowohl Cover als auch Klappentext ziemlich ansprechend klangen, wollte ich das Buch gerne lesen. Es hat sich einfach nach einer klassischen Collegegeschichte angehört und da ich Bücher solcher Art immer wieder gerne lese, dachte ich, ich würde mit diesem Buch nichts falsch machen. Leider muss ich sagen, dass mich das Buch total enttäuscht hat.

Erin trifft frisch in der Standford Tree Universität ein und fühlt sich dort sogleich wohl, denn das einzige was sie im Blick hat und was sie unbedingt beenden möchte ist ihr Studium. Ganz zu Anfang geht sie da auch noch sehr zielstrebig voran und lässt sich durch Kleinigkeiten nicht ablenken. Doch das legt sich in diesem Buch ziemlich rasch und obwohl sie gar kein wirkliches Interesse an Jungs hat, findet sie sich auf einmal in den Armen des Quaterbacks wieder, der gleichzeitig auch noch der Sohn des Präsidenten ist. Doch das ist noch nicht genug, denn als Eden sie auch noch küsst, gerät alles aus den Fugen und vor allem damit auch ihr wohlgemerkter Vorsatz.

Auch wenn mich der Inhalt an sich vom Klappentext her wirklich sehr gut gefallen hat, so hat die Umsetzung es mir leider gar nicht angetan. Nicht nur, dass alles einfach total schnell vorbeigeht und keine wirkliche Tiefe hat, ich fand es gab in diesem Buch auch einfach zu viel Drama. Wenn mir Erin auf den ersten paar Seiten noch gefallen hat, so hat sich das schnell wieder gelegt. Sie möchte eigentlich nichts von Jungs wissen, doch kaum wird sie vom erstbesten geküsst, macht sie einfach mit und wirft damit ihre Prinzipien schon direkt zu Anfang über Board.

Genauso widersprüchlich war aber die Geschichte mit ihrer Unerfahrenheit, denn davon merkt man einfach mal so gar nichts. Sie betont nämlich, dass sie Jungs bisher immer nur geküsst hat, in jeglichen anderen Bereichen aber keinerlei Erfahrungen hat. Ein paar Seiten später kam dann schon die erste Sexszene und von dieser Unerfahrenheit habe ich definitiv nichts gesehen. Schade finde ich dabei wirklich vor allem, dass sie sich dem erstbesten Kerl an den Hals wirft, ich hatte da eigentlich mehr von ihr erwartet.

Auch Eden fand ich leider nicht wirklich besser. Mal abgesehen davon, dass er zu Erin manchmal schon ziemlich sagen wir mal blöd ist, habe ich ihm auch so einiges einfach nicht abgekauft. Seine Gefühle für Erin entwickelten sich in gefühlten Sekunden, obwohl er auf Bad Boy tut und nach dem ersten Treffen gesteht er ihr seine Liebe? Sorry aber das war einfach nur unglaubwürdig und das konnte und wollte ich ihm beim besten Willen nicht glauben. Noch viel schlimmer fand ich allerdings, wie dreist er Erin auch noch bei einer Sache angelogen hat, das hat das Fass wirklich zum Überlaufen gebracht. Dass Erin das nicht einmal schlimm findet und ohne groß darüber nachzudenken einfach abtut, kann ich einfach nicht nachvollziehen. Hätte mir ein Kerl so etwas gesagt, wäre ich einfach total ausgerastet.

Bevor ich zu meinem letzten negativen Punkt komme, möchte ich noch etwas positives dazwischenschieben, denn ich fand den Schreibstil der Autorin wirklich sehr angenehm, wodurch sich das Buch auch mal eben einfach so weglesen ließ.

Nun kommen wir auch schon zum letzten Punkt der mich gestört hat und das war das Familiendrama, das hier noch eingeschoben wurde. Zum einen hat das die ganze Geschichte einfach nur überdramatisiert, zum anderen kam es teilweise auch gar nicht so präsent vor und wurde so ein wenig übergangen. Zumindest was den emotionalen Teil angeht. Denn dieser war dort einfach nicht wirklich vorhanden, es ging einfach viel mehr um das generelle Drama. Zum Ende hin spitzte sich das natürlich nochmal mächtig zu und ich kann an dieser Stelle nur sagen: Es war mir definitiv zu viel des Guten. Weniger wäre hier definitiv in mehreren Bereichen leider mehr gewesen und so kann ich nur sagen, dass mich das Buch leider ziemlich enttäuscht hat.


Fazit:

Für mich war das Buch leider gar nichts. Das Cover sieht schön aus, der Klappentext klingt vielversprechend, aber die Geschichte an sich hat mich leider ziemlich enttäuscht. Vor allem die Tiefe hat mir hier gefehlt. Das Buch erhält von mir leider nur 1/5 Sternen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu