Fayra ~ Das Herz der Phönixtochter von Nina Blazon [Rezension]

Hey :)

heute habe ich die Rezension zu Fayra für euch ^^ An dieser Stelle bedanke ich mich noch einmal herzlich beim Verlag und beim Bloggerportal für das Rezensionsexemplar :)
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen ^^


Allgemeines:

WhatsApp Image 2017-10-31 at 19.11.43

Titel: Fayra ~ Das Herz der Phönixtochter

Autor/in: Nina Blazon

ISBN: 978-3-570-16493-8

Verlag: cbt

Seitenzahl: 464

Preis: 16,99€


Inhalt:

Die 12-jährige Anna-Fee hat mit ihren Eltern vor Kurzem eine schicke Wohnung in einem alten Herrenhaus bezogen. Im verwunschenen Garten des Anwesens begegnet sie nach einer Sturmnacht einem rätselhaften Mädchen. Fayra wurde von einem durchtriebenen Jäger aus einer Parallelwelt hierher gelockt, denn als Tochter eines von Phönixdrachen abstammenden Königs besitzt sie begehrte magische Kräfte. In einem Wettlauf gegen die Zeit suchen die Mädchen nach einem Feuertor, das Fayra wieder nach Hause und in Sicherheit bringt …


Meine Meinung:

Nachdem ich schon ein Buch der Autorin gelesen habe, welches mich wirklich begeistern konnte, ein anderes aber nach knapp 50 Seiten abgebrochen habe, da mir das alles zu verwirrend war, war ich auf dieses Buch wirklich gespannt und ich wurde echt nicht enttäuscht.

Zuerst einmal zum Cover. Ich bin zwar kein Fan von diesem Grün, allerdings finde ich das Cover trotzdem sehr schön, vor allem auch weil der Titel und diese verschnörkelten Federn, sowie das Verlagslogo mit diesem glänzenden Rosegold überzogen wurden. Aber auch die anderen Federn, die auf dem Cover abgebildet sind, finde ich passend gewählt. Aber auch der Klappentext war sehr ansprechend, wobei ich diesen nur einmal gelesen habe, und vor dem Lesen nicht mehr im Kopf hatte, was ich auf einer Seite auch wirklich gut finde, da er doch schon viel von der Geschichte verrät. Was bei mir aber auf jeden Fall punkten konnte, war die Gestaltung der Kapitel, welche ich wirklich unheimlich schön fand und zur Geschichte passte.

Der Schreibstil war locker und leicht, sodass sich das Buch schnell lesen lies. Auch die Sprache war einfach gehalten, eben typisch Kinder- bzw. Jugendbuchmäßig. Die Charaktere fand ich in diesem Buch aber auch wirklich super, man hat viel über die einzelnen Personen erfahren und vor allem Anna-Fee bzw. Fee mochte ich sehr gerne, da sie wirklich sehr mutig war und nicht so naiv, wie viele andere in diesem Alter. Aber auch Nelly und Naara bzw. Fayra mochte ich wirklich sehr gerne. Nelly war so ein typischer Detektivtyp für mich. Sie war mutig, hat aber beispielsweise auch immer daran gedacht alles Wichtige zu fotografieren. Fayra war anfangs der mysteriöse Part und wenn Nelly und Fee sich wegen ihr aufgeregt haben, konnte ich die beiden auch echt verstehen, da Fayra zwischendurch doch schon ein wenig herablassend mit den Beiden gesprochen hat, was sich aber nach einiger Zeit legte und schließlich konnte ich auch sie in mein Herz schließen. Aber am meisten bewundert habe ich glaube ich Fee, da sie wirklich eine tolle Entwicklung durchgemacht hat. Anfangs war sie die Schüchterne aber immer mehr hat sie den Mut dazu gefunden auch Dinge zu tun, vor denen sie Angst hat und man hat einfach gemerkt, dass die Personen, die ihr am Herzen liegen, wirklich wichtig für sie sind und sie alles für sie tun würde. Aber auch die Freundschaft von Nelly und Fee ist ganz toll beschrieben. Die beiden gehen wirklich durch Dick & Dünn und man merkt einfach, dass die beiden sich alles erzählen und immer füreinander da sind. Den Punkt Freundschaft fand ich aber generell in diesem Buch wirklich sehr gut umgesetzt. Man merkt einfach, wie die einzelnen Charaktere sich immer näher kommen und sich daraus Freundschaft entwickelt, was natürlich durch die heiklen Situationen noch gestärkt wird.

Generell finde ich das Buch wirklich richtig schön. Es kommt nichts zu kurz, die Spannung wird auch super gehalten und die Entwicklung der Charaktere war auch wirklich super. Auch, dass das Buch einen Bezug zu Märchen hat, fand ich wirklich toll umgesetzt. Ich kam auch wirklich sehr gut in das Buch rein und ein Pluspunkt war auch, dass die Fantasyelemente direkt von Anfang an vorhanden waren und im Laufe der Geschichte einige, für die Geschichte wichtige Dinge, erklärt wurden, welche auch immer passend eingebracht wurden. Es gab eine kleine Sache, die mich gestört haben und das waren die kleineren Fehler, die in dem Buch zu finden waren. Auch wenn es nicht viele waren, habe ich diese dennoch bemerkt, aber ansonsten fand ich das Buch wirklich richtig. Auch, dass die ein oder andere unvorhersehbare Wendung eingebaut wurde, hat mir wirklich gut gefallen. Teilweise waren auch ein paar kleinere Längen vorhanden, was mich leider auch ein wenig gestört hat. Das kommt vor allem davon, dass die Autorin sehr detailreich beschrieben hat, was ich an vielen Stellen aber wiederum auch gut fand, da ich mir dadurch alles sehr gut vorstellen konnte.

Zusammenfassend kann ich an dieser Stelle nur sagen, dass es ein wirklich tolles Buch über Freundschaft ist und auch die Fantasyelemente gut mit eingebracht wurden. Dass das Buch ein Kinder- bzw. Jugendbuch ab 10 Jahren ist, hat man zwar schon gemerkt, empfand ich aber nicht als störend.


Fazit:

Ein wirklich schönes Buch über Freundschaft, Mut und Träume, welches mich begeistern konnte. Auch wenn es für Kinder ab 10 Jahren geeignet ist, konnte es mich wirklich sehr mitreißen und auch die Spannung blieb definitiv nicht zu kurz. Ich vergebe dem Buch 4/5 Sternen.

Loading Likes...

2 Gedanken zu „Fayra ~ Das Herz der Phönixtochter von Nina Blazon [Rezension]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu