Coldworth City von Mona Kasten [Rezension]

Hey ^^

heute habe ich die Rezension zu Coldworth City von Mona Kasten für euch ^^ Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zugeschickt. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön dafür :)

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen ^^


Allgemeines:

coldworthcity

Titel: Coldworth City

Autor/in: Mona Kasten

ISBN: 978-3-426-52041-3

Verlag: Droemer Knaur

Seitenzahl: 320

Preis: 12,99€


Inhalt:

Vor drei Jahren täuschte Raven ihren Tod vor, um der skrupellosen Forschungsorganisation AID zu entkommen. Seitdem ist sie auf der Flucht, denn Raven ist eine Mutantin, die über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt, und AID würde alles tun, um sie wieder in ihre Gewalt zu bringen. Seit ihrer Flucht lebt Raven unerkannt in Coldworth City – bis der verschlossene Wade auftaucht und ihr anbietet, sie im Umgang mit ihren Fähigkeiten zu unterrichten. Damit ist die Zeit des Versteckens vorüber, denn schon bald sehen sich Raven und Wade einer Verschwörung gegenüber, die nicht nur das Ende der Mutanten bedeuten, sondern auch die ganze Welt ins Chaos stürzen kann.


Meine Meinung:

Da ich die Again-Reihe von Mona Kasten wirklich super fand und ich dann erfahren habe, dass sie ein neues Buch rausbringt, war für mich klar, dass ich es lesen muss, vor allem auch deswegen, weil ich nur die New Adult Bücher von Mona Kasten kenne und in dem Genre Fantasy noch nichts von ihr gelesen habe.

Das Cover gefällt mir wirklich sehr, auch wenn ich nicht ein ganz so großer Fan von Gesichtern auf Covern bin. Größtenteils werden die Farben blau und weiß benutzt, welche durch einen Farbklecksartigen oder auch nebligen Effekt hervorgehoben. Relativ mittig ist der Kopf eines Mädchens abgebildet. Dieser ist sehr düster und vor allem in Schwarz- und Grautönen gehalten. Über und neben dem Mädchen sind die Umrisse einer Stadt zu erkennen, welche Coldworth City darstellen sollen. Außerdem kann man auf dem Cover auch vereinzelt ein paar Raben sehen, wodurch ein Bezug zu dem Namen der Protagonistin hergestellt wird. Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, hat es mich schon direkt angesprochen. Vor allem das Gesicht hat es mir irgendwie angetan, weil es eben so düster gehalten wurde und dadurch die Augen des Mädchens noch einmal etwas hervorgehoben werden, wodurch diese eine besondere Ausstrahlung erlangen.

Neben dem Cover hat mich aber auch der Klappentext enorm angesprochen. Vor allem die Idee mit den Mutanten, die in dem Buch steckt, hat mich neugierig gemacht und ich wollte wissen, was dahintersteckt und vor allem auch, was es mit Wade auf sich hat.

Der Schreibstil von Mona Kasten hat mir auch bei diesem Buch wieder sehr gut gefallen. Er war flüssig und leicht, sodass sich das Buch schnell lesen lies. Was ich an dieser Stelle nicht ganz so gut fand, war, dass Mona Kasten aus der dritten Person geschrieben hat, es hätte mir besser gefallen, die Geschichte aus der Ich-Perspektive zu lesen, um den Charakteren vielleicht doch noch ein wenig näher zu sein.
Ansonsten waren die Charaktere aber soweit gut herausgearbeitet. Bei dem ein oder anderen hätte ich mir vielleicht noch ein wenig mehr gewünscht, das ist aber ein Punkt, der mich nicht wirklich gestört hat. Es wurde sich auch viel auf die Vergangenheit konzentriert, wodurch man die Charaktere auch näher kennengelernt hat. Dieser Punkt hat mir auch wirklich sehr gefallen, da es nicht so häufig in Büchern vorkommt, dass man so viel aus der Vergangenheit erfährt. Von den Charakteren her hat mir Wade glaube ich doch am Besten gefallen. Er ist das genaue Gegenteil von Raven. Raven ist sehr verschlossen und tough. Sie lässt niemanden an sich heran und  tritt  anderen immer sehr misstrauisch gegenüber, wodurch sie auch nur wenig von sich preis gibt. Außerdem merkt man, dass ihr ihre verbliebene Familie – ihr Bruder Knox – ihr sehr viel bedeutet und sie alles dafür tut, dass er in Sicherheit ist. Dadurch ist Raven ein wirklich sehr starker Charakter und im Laufe der Geschichte lernt man sie immer besser kennen und auch sie lernt anderen zu vertrauen. Wade dagegen ist sehr impulsiv. Er lebt abgeschottet bzw. distanziert von den anderen, weswegen diese ihn seltsam finden und sein Verhalten für sie unverständlich ist. Außerdem wirft er jedem einen frostigen Blick zu. Trotz dessen ist Wade sehr humorvoll und sarkastisch. Auch er ist für mich ein sehr starker Charakter und im Laufe der Geschichte taut er immer mehr auf, je mehr man über ihn erfährt. Aber auch die anderen Charaktere haben mir sehr gefallen und ich konnte diese ebenfalls in mein Herz schließen.

Von der Handlung her fand ich das Buch zwar gut, aber so hundertprozentig mitreißen konnte es mich leider nicht. Der Anfang hat mir wirklich gut gefallen, der Einstieg in die Geschichte fiel mir wirklich leicht. Ab der Mitte plätscherte es dann aber nur so vor sich hin und es fehlte mir hier ein wenig an Spannung. Man lernte zwar die Charaktere besser kennen, allerdings passierte jetzt auch nicht so viel. Zwischendurch wurde es dann auch für einen kurzen Moment spannend, aber das war es dann auch. Nach dem nicht ganz so guten mittleren Teil kam dann wieder etwas Fahrt auf und die Spannung stieg. Auf das Ende habe ich dann wirklich hingefiebert und es hat mir auch wirklich sehr gefallen, allerdings muss ich sagen, dass mir das mit Wade und Raven ein wenig zu kurz kam, in der Hinsicht hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Auch das Ende war ein klein wenig zu schnell, aber darüber kann ich hinwegsehen, da dieses doch sehr passend gewählt wurde.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buch trotz der kleineren Schwächen doch sehr zugesagt hat und die Idee hinter dem Buch auch etwas spannendes und neues war. Auch der Witz hat mir wirklich gut gefallen.


Fazit:

Bis auf die ein oder anderen kleinen Schwächen ein wirklich gelungenes Buch, mit einer tollen neuen Idee. Vor allem der Witz hat mir an manchen Stellen besonders gefallen. Ich persönlich finde die New Adult Bücher von Mona Kasten zwar besser, allerdings kann ich das Buch Mona Kasten Fans und solchen die auf Übernatürliches und Superhelden stehen weiterempfehlen. Das Buch erhält von mir 4/5 Sternen.

Loading Likes...

Ein Gedanke zu „Coldworth City von Mona Kasten [Rezension]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu