All in – Zwei Versprechen von Emma Scott [Rezension]

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es nach etwas längerer Zeit auch mal wieder eine Rezension von mir :) Und zwar schaffe ich es endlich mal meine Rezension zu “All in – Zwei Versprechen*” mit euch zu teilen, nachdem ich es schon vor ein paar Monaten beendet habe. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

* Folgende Inhalte kennzeichne ich hier als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich (zu informativen Zwecken) Links zu Verlagen und Autoren, sowie zu Büchern auf der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors.


Allgemeines:

Titel: All in – Zwei Versprechen

Autor/in: Emma Scott

ISBN: 978-3-7363-0835-0

Verlag: LYX

Seitenzahl: 404

Preis: 12,90€ (Taschenbuch) / 9,99€ (eBook)


Inhalt:

Zu lieben ist das größte Wagnis, das Einzige, was zählt …
Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben. Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben.


Meine Meinung:

Nachdem ich den ersten Teil beendet hatte, wollte ich natürlich auch wissen, wie der zweite Band so werden wird, weil ich mir darunter echt nichts vorstellen konnte. An dieser Stelle möchte ich euch gerne einmal vorwarnen, weil alles was jetzt kommt in dem Sinne spoilert, wenn ihr den ersten Teil noch nicht gelesen habt.

Auch in diesem Buch gefiel mir der Schreibstil wirklich wieder sehr gut. Er war wieder schön locker und leicht zu lesen und auch hier flog ich nur so durch die Seiten. Ebenfalls gefiel es mir auch hier wieder, dass man immer abwechselnd aus den Perspektiven las.

Da ich mit Theo im ersten Band nicht so recht warm wurde, hatte ich auch in diesem so meine Schwierigkeiten mit ihm. Zum einen mochte ich ihn so als Charakter anfangs nicht wirklich, denn er war mir schon im ersten Band nicht wirklich sympathisch gewesen, und zum anderen kaufte ich es ihm auch nicht wirklich ab, dass er in Kacey verliebt war. Es wurden zwar Gründe dafür angegeben, allerdings waren diese für mich nicht plausibel bzw. boten sie für mich trotzdem keine Erklärung. Deswegen fiel es mir unter anderem anfangs wirklich schwer, einen Draht zu ihm aufzubauen. Ich muss allerdings an dieser Stelle auch sagen, dass mir auch Kacey am Anfang nicht so sympathisch war, da sie in alte Verhaltensmuster zurückfiel und das mochte ich so gar nicht. Nach und nach lernte man im Laufe der Geschichte Theo besser kennen und gleichzeitig lernte ich dann auch ihn zu lieben. Und ich konnte nachher auch nachvollziehen, warum und vor allem wann er sich in Kacey verliebte, denn das erfuhr man auch nach und nach. Am meisten bewunderte ich seine aufopferungsvolle Art. Als er nämlich hörte, wie schlecht es Kacey ging, lies er alles stehen und liegen und machte sich sofort auf den Weg zu ihr, um ihr beizustehen und zu helfen. Aber nicht nur das mochte ich an ihm, denn wenn man einmal hinter seine Fassade blickte, merkte man, was für ein liebenswürdiger Mensch Teddy ist. Auch Kacey wurde im Laufe der Geschichte wieder zugänglich für mich und ich mochte die beiden vor allem auch zusammen wirklich gerne. Ich muss allerdings auch sagen, dass mit einige Charaktere aus dem ersten Band nicht mehr ganz so sympathisch waren, da sie das was sich zwischen Kacey und Theo anbahnte, nicht wirklich akzeptierten.

Stand ich der Geschichte anfangs noch ziemlich skeptisch gegenüber, so konnte sie mich dann nach und nach doch in ihren Bann ziehen und mich begeistern. Vor allem Theo hat mich wirklich sehr überrascht und ist mir ziemlich ans Herz gewachsen, womit ich nicht unbedingt gerechnet hätte. Auch das Ende hat mir dann nochmal wirklich gut gefallen. Außerdem möchte ich an dieser Stelle erwähnen, dass mir der erste und zweite Band gleichermaßen gut gefallen haben und ich mich nicht entscheiden könnte, welcher denn nun besser wäre.


Fazit:

Ein schöner zweiter Teil, der es geschafft hat mich zu überzeugen. Anfangs war ich in der Hinsicht wirklich skeptisch, doch das Buch konnte mich schlussendlich wirklich begeistern. Ebenso haben mir beide Teile gleichermaßen gut gefallen. Deswegen vergebe ich an dieser Stelle 4,5/5 Sternen.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu